Aktuelles (Stand: 27.05.2020)

Auch in den Corona-Zeiten ist die Waldarbeit nach wie vor möglich und im Hinblick auf die Sturm- und Käferereignisse auch wichtig und notwendig.

Jeder Waldbesitzer ist weiterhin zur Käferbefallskontrolle verpflichtet!

Buchdrucker zeigte in den letzten Tagen starkes Schwärmverhalten!

In den Buchdrucker-Monitoring-Fallen wurden bereits Fangergebnisse über der Gefährdungsschwelle gemessen, das bedeutet hohe Gefahr von Stehendbefall und Befallsausbreitung!

Die regelmäßige Kontrolle der Fichtenbestände (letztjährige Befallsnester, besonnte Bestandsränder) ist nach wie vor entscheidend!

Denn befallene Bäume (= braunes Bohrmehl) müssen rasch aufgearbeitet werden (inkl. Gipfelmaterial) und am besten mindestens 500 m vom nächsten Nadelholzbestand entfernt, verbracht werden.

So verhindern Sie eine Ausbreitung der bestandsbedrohenden Borkenkäfer "Buchdrucker" und "Kupferstecher"!

Die aktuelle Borkenkäfer-Vorhersage der Bayer. Forstverwaltung können Sie unter www.fovgis.bayern.de/borki/ einsehen.

Im Bereich des AELF Abensberg besteht beim Buchdrucker die Warnstufe "gelb"!

Für neue WBV-Mitglieder bzw. neue Waldbesitzer empfehlen wir die beiden YouTube-Videos der Bayer. Forstverwaltung:

Borkenkäfersuche: https://youtu.be/Gwwau898I28

Borkenkäferbekämpfung: https://youtu.be/7iopG88UIu8

Benötigen Sie professionelle Hilfe bei der Sturm- und Käferholzaufarbeitung, dann wenden Sie sich getrost an uns!

Telefon 09441 175029 oder siehe Rubrik "Kontakt"